Spiel am 31.03.2019: LFV - SG Sontra 5:1 (2:1)

Mögliches Torfestival leichtfertig verpasst

Zwar stand am Ende ein standesgemäßer 5:1-Sieg zu Buche. Angesichts der vorhandenen Torchancen hätte der Sieg aber leicht auch zweistellig ausfallen können.

Bereits nach wenigen Sekunden hätte der LFV beim ersten Angriff in Führung gehen müssen, als Alex Cucu von Rechtsaußen gefühlvoll in den Strafraum flankte, unser Sturmhüne Milos Galin den Kopfball aber relativ unbedrängt knapp neben das Tor setzte. Nur wenige Minuten später zielte er bei seiner nächsten Großchance mit dem Fuß am Kasten vorbei. Auch in der Folgezeit erspielte sich unsere Mannschaft weitere hochkarätige Möglichkeiten. Insbesondere Haris Corbo und Lukas Dickel hatten mehrfach den überfälligen Führungstreffer auf dem Fuß bzw. dem Kopf, konnten das Leder aber nicht im gegnerischen Gehäuse unterbringen. Der erste Treffer fiel dann nach einer halben Stunde wie aus heiterem Himmel für die Gäste, als unsere Abwehr etwas unaufmerksam war und ein Sontraer Angreifer plötzlich allein vor unserem Keeper Gheorghi Bantis auftauchte und sicher zur völlig überraschenden Gästeführung vollendete. Die Cucu-Truppe zeigte sich durch diesen Rückstand aber nur wenig beeindruckt, spielte weiter munter nach vorn und wurde auch in der 36. Minute durch den schnellen Ausgleichstreffer belohnt, als der Gästetorhüter einen Weitschuss von Benjamin Orschel nicht festhalten konnte und Milos Galin den Ball im Nachsetzen ins Netz beförderte. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang Milos per Kopf noch sein zweiter Treffer zum 2:1-Halbzeitstand.

Auch nach dem Seitenwechsel war es mehr oder minder ein Spiel auf ein Tor, nämlich auf das der Gäste. Mit seinem dritten Treffer in der 49. Minute (bereits sein 5. Tor im zweiten Spiel) machte Milos Galin dann den Sack endgültig zu. Die nächsten Lichtenauer Tore waren nur noch eine Frage der Zeit. Auch wenn noch etliche Chancen versiebt wurden, fielen diese dann in der 56. Minute durch Musa Corbo und in der 82. Minute durch den eingewechselten Mike Hoffmann. Aufgrund der vielen noch vergebenen Chancen waren die Gäste am Ende mit dieser 1:5-Niederlage noch gut bedient. Es hätte für sie weit schlimmer ausgehen können.

Folgende Spieler kamen für den LFV zum Einsatz: Gheorghi Bantis, Waldemar Hein, Lukas Dickel, Sergiu Fondos, John Schneider, Eduard Grosu, Benjamin Orschel, Musa Corbo, Alexandru Cucu, Milos Galin. Haris Corbo, Mike Hoffmann, Lütfi Elevli, Atakan Polat.

Am nächsten Wochenende stehen gleich zwei Auswärtsspiele auf dem Programm. Zunächst geht es am Freitag nach Waldkappel, wo uns um 18:15 Uhr der abstiegsbedrohte Tabellenelfte erwartet. Am Sonntag um 15:00 Uhr müssen wir dann in Laudenbach beim neuen Schlusslicht SG Meißner antreten. In beiden Partien ist der LFV natürlich klarer Favorit. Aber Vorsicht ist trotzdem geboten, denn angeschlagene Gegner sind ja bekanntlich besonders gefährlich. Vor allem sollten wir an unserer miserablen Chancenverwertung ein wenig arbeiten, damit diese nicht zum fatalen Dauerzustand wird.