Spiel am 26.05.2018: LFV - SC Niederhone 3:2 (3:0)

Serienabschluss mit knappem Heimsieg

Mit einem knappen, aber verdienten 3:2-Heimsieg gegen den Tabellennachbarn SC Niederhone bescherte die Mannschaft um Kapitän John Schneider ihrem scheidenden Trainer Feras Avakhti einen gelungenen Serienabschluss und landete nach 12 Siegen, 4 Unentschieden und 12 Niederlagen bei einem Torverhältnis von 56:55 am Ende der Saison 2017/2018 auf einem achtbaren 7. Tabellenplatz.

Beide Mannschaften mussten zum letzten Serienspiel stark ersatzgeschwächt antreten, was für unsere Mannschaft inzwischen schon eine gewohnte Situation war und ihr daher offensichtlich auch weniger zu schaffen machte als den Gästen. Sie zeigte von Beginn an eine sehr konzentrierte Leistung und kontrollierte in der ersten Halbzeit jederzeit das Spiel. Bereits in der 9. Spielminute kam Mike Hoffmann nach schöner Flanke von Philipp Vogl im Strafraum alleinstehend an den Ball und ließ dem Gästetorhüter beim Treffer zum 1:0 keine Abwehrchance. In der 28. Minute erhöhte dann der ganz stark aufspielende Philipp Vogl per sattem Fernschuss auf 2:0. Und fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff sorgte der sehr agile Mike Hoffmann mit seinem zweiten Treffer für die in dieser Höhe überraschend klare 3:0-Halbzeitführung.

Auch bedingt durch einige Auswechslungen ging beim LFV nach dem Seitenwechsel der Spielfluss ein wenig verloren, so dass die Gäste jetzt besser ins Spiel kamen und in der 55. Minute auf 1:3 verkürzen konnten. Als dann in der 79. Minute Waldemar Driegert unserem sein letztes Spiel für den LFV bestreitendem Keeper Michael Rippe per Kopf ein Eigentor zum 2:3 ins Netz legte, stand der schon sicher geglaubte LFV-Sieg noch einmal auf der Kippe. Doch überstand unsere Mannschaft die letzten zehn Minuten ohne weiteren Schaden und konnte so einen knappen, aber insgesamt verdienten 3:2-Heimsieg erringen.